Ringelsocken stricken Farbwechsel
Anleitungen

Anleitung: einfach Ringelsocken stricken

Ringelsocken stricken macht Spaß. Du kannst super Sockenwollreste verwerten und tolle Farben zusammenstellen. Am besten gefallen mir die Ringelsocken mit der einfachen Ferse, die hier an anderer Stelle beschrieben wird. Zu den zweifarbigen Ringeln kommt so noch eine dritte Farbe für Bündchen, Ferse und Spitze dazu. Hier findest du die Anleitung, wie das ganz einfach geht.

Problem erkannt, Problem gebannt!

Beim Socken-Stricken strickst du immer in der Runde. Jeder, der schon einmal Ringeln gestrickt hat, kennt das: beim Farbwechsel gibt es eine Unterbrechung und die Ringel machen an dieser Stelle einen Sprung. Beim Streifen-Stricken im Rechteck hast du dieses Problem nicht. Du strickst hin und her und kannst das Garn beim Wenden am Rand wechseln.

In der Runde gibt es keinen Rand, es geht unendlich weiter. Beim Farbwechsel in der Runde entsteht dann diese optische Unterbrechung. Je dicker dein Garn, desto besser sieht man das. Natürlich könnte ich jetzt sagen: handgestrickt, das gehört so, soll man sehen. Aber wenn ich ehrlich bin: mich stören diese Treppchen.

Ringelsocken stricken Farbwechsel

Es gibt veschiedene Methoden, wie du die Treppchen vermeiden kannst. Ich habe einige Möglichkeiten ausprobiert und versucht, für mich einen wirklich einfachen Weg zu finden. Weil ich bei meiner nächsten Ringelsocken-Stricken-Phase nicht wieder bei Null beginnen möchte, habe ich diesen Weg aufgeschrieben. Hier teile ich ihn mit dir.

Mögliche Farbkombinationen

Bei Ringelsocken kannst du dich farblich richtig austoben. Ich mag am liebsten, wenn die Streifen kontrastieren und dann noch eine dritte Farbe für Bündchen, Ferse und Spitze dazukommt.

Mir gefallen zum Beispiel schwarz-weiße Ringel und als Kontrast pink, grasgrün oder türkis. Hübsch sind auch rot-weiße Ringel und schwarz als Kontrastfarbe. Natürlich funktionieren auch sanfte Pastellfarben oder Ton in Ton-Kombinationen. Genauso gut kannst du diese Socken mit nur zwei Farben stricken. Eine Ferse habe ich versuchshalber mit Farbverlaufsgarn eingestrickt, dann wird es ganz bunt.

Möglich sind auch Themensocken. Zu Weihnachten etwa weiß-rote Ringel mit Tannengrün oder im Sommer blau-weiße Marine-Streifen mit Sonnengelb. Deiner Fantasie und Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Ringelsocken stricken Farbwechsel

Anleitung Ringelsocken stricken

Die Grundlage für die Socken findest du bei der Anleitung für die einfache Ferse. Bei diesen Ringelsocken gibt es drei Dinge, die zusätzlich zu beachten sind: den Farbwechsel, die andere Positionierung des Platzhalters für die einache Ferse und die farbigen Anfangsrunden der Ferse.

Du brauchst

Wolle
3 Farben 6-fädige Sockenwolle, pro Farbe ca. 30 Gramm.

Die passende Sockenwolle in vielen verschiedenen Farben bekommst du hier. Oder in Merino-Qualität hier. Natürlich kannst du diese Socken auch mit nur 2 Farben stricken.

Stricknadeln
Ein Nadelspiel=5 Stricknadeln in Stärke 3 bis 4

Außerdem

1 Maschenmarkierer. Es gehen auch: Sichheitsnadeln, kleine Gummiringe, kleine Beilagscheiben. Ich verwende dafür eine farblich kontrastierende Wolle, von der ich mir eine kleine Schlinge knüpfe, siehe Bilder unten.
1 stumpfe Stopfnadel
1 Sicherheitsnadel
Wollrest für den Fersen-Platzhalter (natürlich geht auch die Wolle, die du später für die Ferse verwendest)

So geht es

Die Grundlagen-Anleitung zum Socken-Stricken mit einfacher Ferse findest du hier.

Die Ringeln bei diesen Socken bestehen jeweils aus vier Runden. Wenn du dünnere oder dickere Ringel stricken möchtest, achte bitte darauf, dass die Anzahl der Runden gerade ist.

Farbwechsel für Ringelsocken

  1. Nimm die neue Farbe zur Hand und stricke 1 Masche ab. Dann nimm deinen Maschenmarkierer und schiebe ihn auf die rechte Nadel. Stricke die Maschen weiter in der neuen Farbe ab.
  2. Stricke die erste Runde bis zur letzten Masche der alten Farbe ab. Nun gibt es nur mehr Maschen in der neuen Farbe.
  3. Nun strickst du die erste Masche der ersten Runde in der neuen Farbe so ab, dass du in die andersfarbige Masche direkt darunter einstichst. Du strickst so 2 unterschiedlich farbige Maschen zugleich ab. (Wenn du gerade eine neue Farbe angesetzt hast, achte darauf, dass der Anfangsfaden nach rechts zeigt, damit sich die erste Masche der neuen Farbe beim Abstricken schön über deine rechte Nadel legt.)
  4. Maschenmarkierer von der linken auf die rechte Nadel schieben und weiterstricken. Jetzt strickst du deine vier Runden bis zum Maschenmarkierer.
  5. Maschenmarkierer entfernen.
  6. Die erste Masche in den neuen Farbe stricken und Maschenmarkierer wieder auf die rechte Nadel schieben. Jetzt beginnt alles von vorn. Der Maschenmarkierer bleibt nun während des restlichen Ringels an dieser Stellen und wird immer von der linken Nadel auf die rechte geschoben.

Bei Schritt 3. opferst du immer eine Masche der Vermeidung der Treppe. Diese Masche musst du natürlich wieder gewinnen. Deshalb rückst du mit jedem Farbwechsel automatisch eine Masche nach links. Bei Bild 6 oben kannst du die schräge Linie sehen, an der sich der Farbwechsel vollzieht. Diese Linie verschwindet dann mit dem ersten Waschen. Du kannst die nasse Socke ein bisschen zurechtziehen, damit jede Masche ihren Platz findet und die Spannung, die sich durch die Fäden auf der Rückseite ergibt, ausgeglichen ist.

Der Faden auf der Rückseite des Ringelsockens

Achte darauf, dass der Faden, den du gerade nicht verstrickst, locker auf der Rückseite liegt. Damit die Spannung stimmt, darfst du nicht zu fest anziehen. Es soll aber auch keine lockerer Schlaufe entstehen. Bei mir wird der Übergang am schönsten, wenn ich die Fäden auf der Rückseite nicht verkreuze. Bei Ringeln über vier Runden ist das noch kein Problem. Wenn du breitere Ringeln strickst, ist ein Verkreuzen empfehlenswert.

Positionierung des Platzhalters bei der einfache Ferse für Ringelsocken

Wenn du die Ferse für deine Ringelsocken nach meiner Anleitung strickst, sind bei der Ferse noch ein paar Dinge zu beachten. Der Platzhalter kommt genau in die Mitte eines Ringels und dazwischen strickst du später die Ferse hinein. Damit dieser Ringel, der die Ferse umschließt, dieselbe Breite hat wie alle anderen Ringeln, strickst du später bei der nachträglichen Ferse die ersten beiden Runden noch in der Ringelfarbe.

Vorbereitung: Überlege dir zunächst, welche Farbe deiner Ringeln an die Ferse angrenzen soll. Idealerweise ist das dieselbe Farbe, die an das Bündchen bzw. später dann die Spitze angrenzt. Bei meiner Beispielsocke im Bild ist das Schwarz. Stricke nun für den letzten Ringel des Schafts zwei Runden in Farbe schwarz (bzw. einen halben Ringel).

Platzhalter einstricken: Du strickst einen Platzhalter für die Ferse ein. Das ist der Faden, um den herum später die Maschen für die nachträgliche Ferse aufgenommen werden. Plane diesen Platzhalter so, dass er auf zwei Nadeln liegt, die vom Farbwechsel unberührt bleiben. Welche Nadeln das sind, hängt davon ab, wie viele Ringeln du für den Schaft strickst. Bei meiner Socke liegt der Platzhalter zum Beispiel auf der 3. und 4. Nadel. Stricke nun alle Runden deines Ringels fertig. Auf 2 Nadeln ist nun der Platzhalter eingefügt und du kannst den Fuß weiterstricken.

Einfache Ferse bei Ringelsocken

Wenn du dann in meiner Anleitung für die einfache Ferse bei Punkt 8. angelangt bist, dann nimmst du dir noch noch nicht jene Farbe zur Hand, mit der du die Ferse stricken möchtest, sondern noch einmal jene Ringelfarbe, die an die Ferse angrenzt. Beim Socken im Bild ist das schwarz. Mit dieser Farbe strickst du nun 2 Runden (bzw. einen halben Ringel) und wechselst erst dann zu deiner Fersenfarbe.

Nun kommt der Farbwechsel zur Fersenfarbe. (Wenn du es ganz sauber haben möchtest, noch ein Tipp: Damit dir der Farbwechsel bei den bald folgenden Abnahmen nicht in die Quere kommt, kannst du mit der Fersenfarbe auf der letzten Masche der letzten Nadel beginnen und den Farbwechsel wie oben beschrieben machen.)

Beachte, dass du nur mehr 1 Runde in deiner Fersenfarbe ohne Abnahmen strickst. 2 von insgesamt 3 Runden ohne Abnahmen hast du bereits in Ringelfarbe (schwarz) gestrickt. Bei dickeren bzw. dünneren Ringeln musst du das entsprechend anpassen.

Die Ferse weiterstricken wie in meiner Anleitung beschrieben.

Nun ist die erste Socke geschafft, viel Spaß beim Stricken deiner zweiten Ringelsocke!

ringelsocken stricken farbwechsel

Newsletter

Lies neue Beiträge zuerst!

Datenschutzerklärung

Nachricht hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner