Stricken

Zum Stricken braucht es nur zwei Arten von Maschen: rechte (glatte) und linke (verkehrte). Diese Zwei eröffnen mit ihren endlosen Kombinationsmöglichkeiten ganze Welten zur Gestaltung von Formen und Mustern. Der Vergleich mit dem Computer drängt sich geradezu auf. Der kommt bekanntermaßen genauso mit zwei Zeichen aus, der Null und der Eins. Sogesehen liegt auch jedem gestrickten Werkstück mit den glatten und verkehrten Maschen ein Binärcode zugrunde. Vor allem aber bietet das Stricken eines: Gelegenheit, die eigene Kreativität zu leben.

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner